Bärenstarke Führungskraft

Bärenstarke Führungskraft

Führungskräfte werden mehr und mehr mit utopischen Attributen und inakzeptablen Erwartungshaltungen konfrontiert. Eine Führungskraft soll heutzutage neben der eigenen Arbeit und der Verantwortung für Entscheidungsprozesse auch noch die Rolle des Motivationscoaches für die Mitarbeiter erfüllen. Die Gesundheit der Mitarbeiter soll im Auge behalten werden und bei ersten Anzeichen von Fehlentwicklungen soll die Führungskraft unterstützende Maßnahmen im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements einleiten. Mit anderen Worten: eine Führungskraft muss bärenstark sein, richtig?

Nein, Wirksamkeit entscheidet!

Führungskraft Karin Beck-Sprotte

Eine Führungskraft wird in erster Linie an deren wirksamer Leitung gemessen. Diese Wirksamkeit kann nur dann erzeugt werden, wenn Stärken erkannt und gefördert werden und zwischen Erwartungshaltungen und Zielerfüllung, sprich der übernommenen Verantwortung, eine klare Abgrenzung im täglichen Handeln erfolgt. Eine Führungskraft übernimmt Führung, sie ist nicht selbst die Führung. Daher sollte vielmehr die Art und Weise wie ein Unternehmen geleitet wird bärenstark sein und nicht unbedingt die Person, die leitet.

Kompetenz einer Führungskraft

Wollen, Können und Dürfen! Mit diesen drei Worten sind die Kompetenzen einer Person beschrieben. Häufig werden Führungskompetenzen mit Fertigkeiten und Fähigkeiten beschrieben, was bereits im Ansatz falsch ist. Jeder Mensch hat Fertigkeiten und Fähigkeiten, doch noch lange nicht jeder Mensch hat Kompetenz entwickelt. Als wirksame Führungskraft brauchen Sie eine innere Haltung des Willens. Sie wollen Führung übernehmen. Dazu können Sie führen. Dies bedeutet, dass Sie richtig und auch gut als Führungskraft in Ihren Handlungen sind. Zudem ist ein zentrales Thema der Kompetenz, dass Sie führen dürfen! Sie dürfen führen, wenn Ihnen Führung gegeben wird und damit ist nicht die Führungsübergabe aufgrund von Hierarchien und Positionen gemeint, sondern die Führung die Ihnen vom sozialen System gegeben wird. Die dürfen Sie annehmen, wenn Sie dies wollen und können.

Führungskraft ist auf allen hierarchischen Ebenen vorhanden

Die Individualität, also die persönliche Eigenart und Unverwechselbarkeit, unterliegt keinen hierarchischen Strukturen. Ihre persönliche Führungskraft ist erlebbar, wenn Sie diese lebendig und nachhaltig Zielorientiert gestalten. Eine berufliche Vita zeigt bereits in den ersten Berufsjahren auf, ob eine Person Führungskraft besitzt. Sie lassen sich nicht aufhalten und finden Wege, um Führung annehmen zu können. Die eigene Persönlichkeitsentwicklung ist bereits gelebte Führungskraft. Führungskraft im eigenen Sinne. Wenn Sie führen wollen, können und dürfen, ist die hierarchische Ebene nicht von Interesse. Sie werden, auf welcher Ebene auch immer, stets Ihre Führungskraft spüren und für andere Menschen als Führungskraft erkennbar sein.

Für eine bärenstarke Führungskraft ist unser folgendes Leistungsangebot sicher von Interesse: Business Coaching für HR-Executives

Weitere Beiträge zum Thema

> Coaching für Führungskräfte

> Ressourcenmanagement – Gratus statt Gratis

> Coaching mit beck2you





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.



Kommentar für: Bärenstarke Führungskraft

Claudia Hilker

Liebe Karin, danke für diesen knackigen Beitrag!

Eine bärenstarke Führungskraft ist sicherlich der Wunsch vieler Personaler. Doch in der Realität sind es heute weniger klassische Bärenkräfte, sondern die Fähigkeit zur Anpassung, die eine Führungskraft stärkt.

Starre Denk- und Verhaltensmuster gepaart mit verkrusteten Unternehmensstrukturen zermürben auf Dauer viele Führungskräfte. So erlebe ich es jedenfalls in der Praxis meiner Beratungsprojekte.

Die Kunst ist sicherlich für viele Führungskräfte ihre Kompetenzen flexibel und angepasst in den ständigen Wandel einzubringen, denn Change Prozesse und agile Projekte dominieren in vielen Firmen heute den Arbeitsalltag.

Dabei ist es eine Herausforderung für Führungskräfte, nicht als Chamäleon, sondern als ausgebildete Persönlichkeit ein klares Profil für Leadership zu präsentieren, um Respekt, Anerkennung und Commitment im Team zu erzeugen.

Freue mich auf weitere spannende Beiträge!

Viele Grüße, Claudia Hilker




© beck2you 2019 | Impressum