Begrenzungen: Holzwege von Nähe und Distanz

Begrenzungen: Holzwege von Nähe und Distanz

Wood_way

Im Frühjahr diesen Jahres hatte ich auf meinen Wegen eine Begegnung mit einer Top-Managerin, die mir mitteilte, dass ihr direkter Vorgesetzter sich mit Mails bei ihr melde, die mit der Grussform: „Doppelhicks“ zum Abschied ausformuliert werden, um kundzutun, dass für ihn nun Wochenende ist.

Sicher können auch Sie sich vorstellen, wie groß die Irritation beim Lesen einer solchen Grussform ist. Weshalb? Weil wir Menschen ein sehr feines Gefühl dafür haben, wo unsere eigenen Grenzen sind und wann diese Grenzen überschritten werden.

Begrenzungen

Freiheit entsteht durch Konzentration und Konzentration bedeutet die Wahrung von Grenzen. Häufig verstehen wir Begrenzungen als negative Ausrichtung und Einwirkung sowie Beschneidung von Wahlfreiheiten. Doch genau an diesem Verständnis ist bereits die Quelle des Irrtums. Begrenzungen zeigen uns auf woran wir unsere Orientierung ausrichten sollten. Wenn wir diese Begrenzungen nicht akzeptieren möchten, dann gilt es sich selbst in einen kreativen Prozess zu begeben.

Kreativität

Die kreativen Menschen sind schöpferische Naturen. Sie nehmen die vorhanden Grenzen und Begrenzungen an, doch gerade aus dieser Annahme heraus entwickeln sie die Motivation neue Handlungsoptionen abzuleiten. Für kreative Menschen ist das Thema Nähe und Distanz der eigentliche Sinn der Schöpfung. Im Bereich der Kunst können wir dies sehr klar beobachten. Ein Künstler, der sich durch Begrenzungen aufhalten lässt ist kein Künstler. Der Gestaltungsfreiraum ist sein unantastbares Wirkungsfeld.

„Doppelhicks“

Was verbinden wir in der westlichen Welt mit dem Wort „Hicks“ oder auch dem „Doppelhicks?“. Zahlreiche Menschen verbinden damit den ausgelassenen Genuss von alkoholischen Getränken. Alkohol verändert nicht nur die Wahrnehmung sondern die Grenzen zwischen „Nähe und Distanz“.

Im beruflichen Kontext gilt es die Grenzen zwischen Nähe und Distanz immer wieder neu auszuloten und mit einer Grussformel „Hicks oder Doppelhicks“ sind Sie ganz sicher auf dem Holzweg unterwegs.

Grenzen setzen – Grenzen wahren

Wann immer Sie bei sich selbst ankommen – erkennen Sie Ihre eigenen Begrenzungen und respektieren Sie die Grenzen anderer Menschen. Dafür steht das Markenzeichen beck2you®.

Weitere Interessante Themen finden Sie hier:

Hilfe zum Selbstschutz

Es wird kalt im Büro – echte Empathie

Blickrichtung: Werte und Grenzen





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2019 | Impressum