Coaching: Telefonat – „Nein Danke!“ - beck2you

Coaching: Telefonat – „Nein Danke!“

Kontaktdaten Karin Beck-Sprotte
Kontaktdaten: Karin Beck-Sprotte

Es hört sich vielleicht merkwürdig an, doch es scheint so, dass Telefongespräche nicht mehr erwünscht sind und damit auch mehr und mehr im Businesskontext als Kontaktaufnahme abgewählt werden. Offensichtlich entsteht ein Gefühl der Belästigung, wenn man einen spontanen Anruf erhält. Vielleicht stecken aus psychologischer Sicht aber auch ganz andere Phänomene dahinter?

Coaching: Schnelles Denken

Das Telefon klingelt. Die sichtbare Rufnummer ist unbekannt oder es erscheint ein bekannter Gesprächsteilnehmer auf den man sich jetzt in diesem Moment aber nicht einstellen will oder auch nicht einstellen kann. Was
passiert? Nichts. Denn der Anruf wird einfach nicht entgegen genommen.
Zeitversetzt beginnt dann häufig die Neugier wach zu werden – ganz im Sinne, wer hat versucht mich zu erreichen; oder aber man ruft den bekannten Gesprächspartner dann zurück, wenn man sich mental entsprechend ausgerichtet hat.

Coaching: Spontanes Sprechen

Leben wir mittlerweile in einer Gesellschaft in der jedes gesprochene Wort reiflich überlegt sein will? Mag sein! Möglicherweise liegt es aber auch daran, dass für einen überraschenden Dialog die dafür benötigten Kompetenzen nicht zur Verfügung stehen. Um sich ganz spontan mit einem anderen Menschen in einen Dialog zu begeben braucht es beispielsweise empathische Fähigkeiten. Sich umgehend auf einen anderen Menschen einlassen zu können, funktioniert nicht ohne Empathie.

Coaching: Macht

Hat man sich vor einigen Jahren noch über einen Anruf gefreut, so werden heutzutage umgehend „Alarmsysteme“ aktiv. Was will der denn von mir? Weshalb ruft die mich denn an? Unbekannte Rufnummer – mir doch egal! Ich entscheide selbst, wann ich für wenn erreichbar bin. Um es kurz zu machen: Mehr und mehr Menschen befinden sich in ihren selbstgemachten, machtgesteuerten Echoräumen. Wer glaubt einfach mal so durch einen „Call“ in einen Echoraum einzudringen der verletzt Machtsysteme und das ist aus Sicht des Echoraumeigentümers ein absolutes „No-go“.

Coaching: Führungskräfte
und Zeitmanagement

Zahlreiche Führungskräfte sind scheinbar komplett verplant. Somit wird ein Telefonat häufig als zu langwierig wahrgenommen. Allerdings ist gerade hier ein Paradoxon zu beobachten. Denn wenn Führungskräfte eine „klare
Ansage“ machen wollen, dann greifen diese in aller Regel direkt und ohne lange Überlegung zum Telefon.

Wie auch immer. Wenn Ihnen ein Coaching wirklich wichtig ist, dann rufen Sie uns bitte an! Wir von beck2you gestalten keine Echoräume, wir öffnen dialogische Räume und dazu zählt ganz sicher ein Telefonat mit Ihnen.

Ihr Management Coach, Karin Beck-Sprotte

Sie erreichen mich telefonisch direkt unter: +49 (0)173 72 33 405





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2019 | Impressum