HR 2020: Intrigen und Macht - Wie geht das Spiel?

HR 2020: Intrigen und Macht – Wie geht das Spiel?

Der Arbeitsalltag ist nicht immer harmonisch und freundschaftlich. In jedem Büro gibt es Kollegen, mit denen wir nicht klar kommen und die wir versuchen zu meiden. Doch je nach negativer Gesamtstimmung im Unternehmen können einem schonmal Machtspiele und Intrigen das Leben schwer machen. Aber wie funktioniert dieses Spiel der hinterlistigen Kollegen und heimtückischen Chefs?

Die Grunformen der Intrige

Der Soziologe und Intrigenexperte Gustav Adolf Pourroy benennt drei Formen von Intrigen:

  1. Der Billardstoß
    Das Spiel der IntrigenDer direkte Angriff. Wie eine Billardkugel angestoßen wird, stößt der Intrigant im Büro eine Kettenreaktion an, die letztlich zur Kündigung des Opfers führen soll. Das können kleine Demütigungen sein oder penibles Bloßstellen vor dem Chef.
  2. Die Achillesferse
    Dabei wird eine Schwachstelle des Opfers bewusst ausgenutzt. Das können unangenehme Geschichten aus der Vergangenheit sein oder sogar aus dem Privatleben des Opfers. Alkoholprobleme oder Sexgeschichten sind gern genutzte Ziele, aber auch simple Dinge aus dem Büroalltag, wie z.B. schwache Englischkenntnisse.
  3. Das Komplott
    Hier verbünden sich mehrere Kollegen gegen das Opfer. In diesem Fall ist es fast unmöglich gegen die Intrige anzugehen, weil man nicht mehr weiß, wem von seinen Kollegen man vertrauen kann.

Die Formen können auch zusammen als eine große Intrige durchgeführt werden, z.B. als einzelne Stufen. Zuerst greift man das Opfer direkt an und nutzt dazu die Schwachstelle gezielt aus. Das Komplott gibt am Ende dann den Gnadenstoß – die Kündigung.

Wie kommt es zu Intrigen?

Intrigen und Machtspiele entwickeln sich überall dort, wo ein angespanntes Klima herrscht und der Wettbewerb sehr hoch ist. Vielen Mitarbeitern wächst der Druck nach Erfolg dann so sehr über den Kopf, dass sie sich nicht anders zu helfen wissen. Besonders anfällig sind Mitarbeiter in Arbeitsverhältnissen, in denen ihre Position schwer zu verbessern ist, wo Entlohnungskriterien intransparent und Hierarchien starr und unklar definiert sind.

Zusätzlich wirkt heute immer mehr der äußerliche Druck auf Arbeitnehmer ein. Der unsichere Arbeitsmarkt, die fallenden Renten – da kommt es schnell zu dem Tropfen, der das Faß der Unsicherheit und Angst überlaufen lässt. Man greift zur Intrige.

Kann man sich dagegen wehren?

Wehren ist so eine Sache. Oft bemerkt das Opfer viel zu spät, dass man es nicht nur mit einem Ekel von Kollegen zu tun hat, sondern Opfer einer Intrige ist. Auch ist es im Falle eines Komplotts schwer zu sagen, wer mit wem unter einer Decke steckt. Gegenbeweise sammeln, hilft in den seltensten Fällen. Wichtig ist, immer offen und ehrlich mit sich selbst zu sein und sich nicht ebenfalls zu einer Intrige hinreißen zu lassen. Halten Sie immer die Augen und Ohren offen und folgen Sie Ihrer eigenen Intuition gegenüber Ihren Kollegen. Vielleicht ist das ein Anfang.

Weitere Beiträge zum Thema

> HR 2020: Lebensziele und Businesstypen

> HR 2020: Manche Tage sind echt sch… schlecht

> HR 2020: Selbstoffenbarung – „OM“ als Lösung?





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2019 | Impressum