Humor will gelernt sein

Humor will gelernt sein

Wissen Sie, woran man einen wahrhaft weisen Menschen erkennt? An seinem Sinn für Humor!

Die besondere Wirkung von Humor

HumorHumor hat einen ganz besonderen Status in unserem Leben, weil damit das Lachen einhergeht. Lachen stärkt das Immunsystem und vergrößert somit die Widerstandskraft unseres Körpers. Jeder, der herzhaft lachen kann, weiß, wie gut das tut. Lachen ist demnach heilsam, vor allem für die Seele. Beim Lachen geht uns ein Licht auf!

Wer Humor hat und Lachen kann, hat auch gleichzeitig die Fähigkeit die Welt nicht zu schwarz zu sehen, seiner Phantasie mal freien Lauf zu lassen und so der Lösung von Konflikten mehr Raum zu geben. Deshalb wird Humor als eine höchst philosophische Tugend angesehen, die allerdings in den verschiedensten Formen auftritt. Und die sind nicht immer positiv.

Sarkasmus – der Hohn und Spott

Spricht jemand mit einem sarkastischen Tonfall, dann schwingt eine bestimmte Intention in der Aussage mit. Meist soll das Gegenüber bewusst verletzt oder lächerlich gemacht werden. Sarkasmus kann unter Freunden spielerisch und neckisch eingesetzt werden, bei stark sarkastischen Personen jedoch verläuft der Humor auf einer eher beleidigenden Wellenlänge.

Die zynistische Weltanschauung

Schlimmer noch als der Sarakast ist der Zyniker. Ihm ist nichts heilig und ebenso nimmt er nichts ernst. Mit seiner Art von Humor greift er erbarmungslos gesellschaftliche Konventionen an und zerpflückt sie voller Bitterkeit. Zynismus wird allerdings auch als sehr intelligenter Humor betrachtet.

Das Gegenteil – die Ironie

Sagt man etwas ironisch, so meint man stets das Gegenteil, von dem Gesagten. In der Theorie sollte dabei der Tonfall so gewählt werden, dass man die Ironie erkennt. In der Praxis ist dies nicht immer der Fall. Vor allem, wenn sich die Gesprächspartner fremd sind. Oftmals helfen dann aber der Kontext und die Situation, die Aussage als ironisch zu entschlüsseln. Dazu sind allerdings wiederum kognitive und emotionale Kompetenzen von Bedeutung.

Humorlos ist wie leblos

Auch wenn es viele dunkle Formen von Humor gibt, ist es besser man kann über irgendetwas Witze machen und lachen, als gar nicht. Ein humorloser Mensch ist wie leblos. Er neigt zur Verbitterung, Düsternis und es mangelt ihm an Demut und Bescheidenheit. Er ist häufig zu sehr von sich und seiner Wichtigkeit eingenommen, egozentrisch, streng und manchmal auch aggressiv.

Humor verhindert den all zu großen Hass, die Wut und Kränkung. Es schlichtet Streit und macht Mut und Freude. Der manchmal doch so graue Alltag sieht mit ein bisschen Humor gleich viel bunter aus.

Also: Heute schon Humor gezeigt und gelacht? Es ist der 1. April, Tag der Scherze. Wenn nicht heute, wann dann?

Weitere Beiträge zum Thema

> Resilienzfähigkeit: Selbstführung und Dialogführung

> Human Resources Management

> Gewaltfreie Kommunikation – Herz, Pik, Karo, Kreuz





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2022 | Impressum