Kollaboration, Kooperation und Machtkampf - beck2you

Kollaboration, Kooperation und Machtkampf

Die digitale Transformation ist aus meiner Sicht eine wunderbare Entwicklung für die Arbeitswelt. 1983 war mein persönlicher Start in die Berufswelt. Was mich über die Jahrzehnte hinweg stets irritiert hat, war die Form der Zusammenarbeit. In den 80er Jahren erfolgte die Sozialisierung in die Berufswelt über Hierarchien, über Silodenken, über kämpfenden Wettbewerb sowie über informelle Machtstrukturen. Das Erste was ich in meiner damaligen Berufsausbildung zur Industriekauffrau lernen sollte, war zu verstehen, wie ich mich „politisch-korrekt“ im Sinne des vorhandenen beruflichen Machtsystems anzupassen hatte.

Karriere vs. Familie

Gegen den Strom, hin zur Quelle der Wirksamkeit

Es mag in meiner persönlichen Natur liegen, dass ich bereits im zarten Alter von unter 20 Jahren erkannt hatte, dass ein blindes Folgen von Konformitätsprinzipien weder sinnvoll, noch erstrebenswert – im Sinne der eigenen Weiterentwicklung – ist. Ich war nicht bereit mich als Befehlsempfängerin unreflektiert zur Verfügung zu stellen. Für mich galt und gilt noch heute eine Regel: „Bleib‘ neugierig und bleib‘ Dir selbst treu!“. Heute kann ich sagen, dass die beruflichen Gegenkräfte die auf mich Jahrzehnte lang einwirkten mich gestärkt und mich nicht im Strudel des allgemein gültigen Machtsystems haben untergehen lassen.

Kollaboration, Kooperation und Machtkampf

Seit mehr als 15 Jahren gestalte ich meine Arbeit und mein Wirken im Hinblick auf kollaborative Zusammenarbeit. Auf dem Erfolgsweg von beck2you unterstützen uns professionelle HR-Verantwortliche sowie CEO’s und Vorstände namhafter Unternehmen. Sie alle haben verstanden, dass dialogische und damit kollaborative Systemstrukturen in einer immer komplexeren Arbeitswelt zielführend für zukunftsfähige Organisationen sind. Interessant ist auch zu beobachten, dass Kooperation auch heute nur dann zum Einsatz kommt, wenn der dahinter stehende Machtkampf durch die Kooperation gefördert wird. Als eine Art der „Anti-Kollaboration- Initiative!“

Noch ein aktuelles „Plauder-Nähkästchen“ zum Thema

In der vergangenen Woche hat ein mir bekanntes international agierendes Mittelstandsunternehmen, doch tatsächlich die Entscheidung getroffen, dass ein wirtschaftlich wenig lukratives Tochterunternehmen aus dem Mutterkonzern, der Holding, herausfliegt. Soweit so gut – das kommt öfter vor! Doch was in dieser Entscheidung als zu kurzfristig gesprungen bewertet werden darf, ist die Tatsache, dass das Tochterunternehmen über eine sehr hohe Expertenkompetenz sowie über ein exklusives Netzwerk in einem der größten Märkte in Europa verfügt.

Was war das Motiv für diese Fehlentscheidung des Managements?

Die Kooperation mit den anderen Ländern, hatte das Ziel den Machtkampf gegen die Expertenkompetenz des Tochterunternehmens zu gewinnen. Völliger Irrsinn! Doch genau so wirkt die berufliche Sozialisierung vom Managementdenken der 80er – im Hinblick auf Hierarchien, Silodenken, kämpfenden Wettbewerb und informellen Machtstrukturen.

Wenn Sie ernsthaft an kollaborativer Zusammenarbeit – „die“ Schlüsselkompetenz im digitalen Zeitalter -in Ihrem Unternehmen interessiert sind, dann freue ich mich sehr über Ihre Kontaktaufnahme.
Sie erreichen mich unter: kontakt@beck2you.de

Ihre, Karin Beck-Sprotte





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2018 | Impressum