HR 2020: Steigt durch Technik die Produktivität? - beck2you

HR 2020: Steigt durch Technik die Produktivität?

Arbeiten in Clouds, Social Media und die Digitalisierung ist immer weiter auf dem Vormarsch. Die Unternehmen versprechen sich unter anderem eine langfristige Steigerung der Produktivität ihrer Mitarbeiter. Weil diese ja auch profitieren, da unter anderem flexible Arbeitszeitmodelle leichter umsetzbar sind und den Mitarbeitern durch die neue Technik das Arbeitsleben erleichtert wird.

Ist Technik wirklich ausreichend?

Körper, Geist und Seele

Meiner Erfahrung nach braucht es mehr zur langfristigen Steigerung der Produktivität der Mitarbeiter. Natürlich benötigen Mitarbeiter die richtigen technischen Tools um ihren Job noch effektiver erledigen zu können. Aber was ist mit der Effizienz? Was motiviert Mitarbeiter langfristig mitzudenken und die richtige Arbeit gut zu tun?

Wir brauchen engagierte und mitdenkende Mitarbeiter, denn ohne die kann auch die neueste Technik nicht zu einer Produktivitätssteigerung führen. Es muss im Unternehmen das einheitliche Ziel verfolgt werden und zwar von ganz oben schon.

Gemeinsame Vision

Produkte und Dienstleistungen können am Markt kopiert werden, aber Ihre Mitarbeiter sind einzigartig und Ihr wahres „Kapital“. Und Menschen funktionieren nicht einfach indem man sie wie den „Duracellhasen“ aufzieht und loslaufen lässt. Sie müssen es schaffen, Ihre Mitarbeiter für sich zu begeistern. Ihre Mitarbeiter müssen für Ihr Unternehmen gerne arbeiten wollen. Und sie möchten sich als Teil einer gemeinsamen Vision fühlen.

Wer nicht motiviert ist, ist auch nicht produktiv. Es ist unbedingt notwendig Mitarbeiter zu ermutigen, ihre Rolle im Unternehmen mitzugestalten. Sie müssen Eigenverantwortung übernehmen für das was sie tun und wie sie es tun. Nicht nur das Management muss wissen, wohin das Unternehmen sich entwickeln soll. Mitarbeiter müssen für eine Sache begeistert werden und das große Ganze sehen können, dass Sie als Unternehmen zu erreichen versuchen.

Die Mitarbeiter, die die gemeinsame Vision verinnerlicht haben, sind diejenigen die ihr Bestes geben werden.

Orientierung und Freiraum

Weiterhin bin ich bin der Meinung, dass man die richtige Balance zwischen Orientierung und Freiraum finden muss. Mitarbeiter brauchen Grenzen und einen Rahmen in dem sie sich bewegen können und dann brauchen sie Freiraum zum Denken.

Produktivität steigt leider nicht durch Befehlsempfänger die, ohne zu hinterfragen To-Do-Listen abarbeiten. Die erfolgreichsten Teams haben es geschafft, weil die Mitarbeiter die Option hatten, Strategien und Pläne konstruktiv zu hinterfragen, anstatt sie blind zu akzeptieren.

Fazit

Natürlich haben Investitionen in Technik und Tools positive Auswirkungen auf die Produktivität. Ich bin überzeugt, dass es ohne nicht geht. Allerdings ist das nur die halbe Lösung.

Ich glaube, dass engagierte und mitdenkende Mitarbeiter, die sich die Möglichkeiten der Technik zunutze machen, das Erfolgsrezept zur Produktivitätssteigerung sind. Das heißt für die Unternehmen – investieren Sie in die neue Technik aber auch in Ihre Mitarbeiter, dann werden Sie wirklich produktiv und effizient.

Weitere interessante Themen finden Sie hier:

HR 2020: Veränderungskompetenz erwünscht

HR 2020: Trends und Visionen 2016

HR 2020: Leistungsträger – Sind Sie dabei?





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2021 | Impressum