Spiritualität im Business

Spiritualität im Business

Spiritualität und Wirtschaft – zwei Felder, die unterschiedlicher nicht sein können. Aber gehören sie deshalb nicht zusammen? Viele Unternehmer und Business-Menschen machen einen weiten Bogen um spirituelle Themen. Für sie ist das alles unseriöser Quatsch. Dabei kann schon die kleinste spirituelle Ader im Geschäftsalltag beflügeln.

Wissen versus SpiritualitätSpiritualität

Unternehmen bauen auf Fakten und Wissen. Alles, was undurchsichtig wirkt und nicht auf klaren Tatsachen beruht, dem stehen sie grundsätzlich skeptisch gegenüber. Aber ist Wissen immer der Schlüssel zu allem? Auch Lebenserfahrung und Intuition spielen bei Entscheidungsprozessen wichtige Rollen. Dennoch helfen alle drei Komponenten nichts, wenn die Entscheider unter großem Druck stehen, ausgebrannt und nicht im Einklang mit sich selbst sind. Hier kann eine authentische Spiritualität helfen.

Allerdings lässt sich Spiritualität nicht durch Wissen aneignen. Sie ist einfach da und wir müssen sie ehrlich zulassen. Erst dann finden wir unseren inneren Einklang – die Tragfläche für bedeutende Entscheidungen.

Eigenschaften von Spiritualität

Seine spirituelle Ader auszuleben, setzt sich aus drei Komponenten zusammen:

1. Verbundenheit mit Innen und Außen
Zum einen braucht es die Verbindung zu seiner inneren spirituellen Quelle, zum anderen, die zur Realität. Man soll sich ja nicht in einer Traumwelt verlieren. Die Mischung sorgt dafür, dass wir unsere Intuition nutzen und auf unsere Kreativität vertrauen, ungewöhnliche Ansätze zu finden. Gleichzeitig verlieren wir aber nicht den Blick für das Wesentliche und erkennen, welche Idee wirklich umsetzbar ist.

2. Das Wirkliche erfassen
Disharmonien in Unternehmen, aber auch im Privatleben, wirken sich als Engpässe oder Blockaden aus. Spiritualität eröffnet, was die Blockade auslöst und hält uns einen Spiegel vor. So lässt sich immer eine klare IST-Aufnahme ablichten.

3. Engpässe auflösen
Spiritualität hilft aber auch diese Blockaden zu lösen. Die Ruhe, die dadurch in uns fließt, setzt die Weichen für eine positive Entwicklung von Prozessen.

Spiritualität und Business

Die beiden Felder sollten in Symbiose stehen. Das ist in vielen Unternehmen nicht einfach. Seriosität und Kompetenz stehen da klar im Vodergrund und vertragen sich in vielen Köpfen oft nicht mit dem vermeintlich fantasievollen, flattrigen, spirituellen Wesen. Doch Spiritualität zu leben, heißt keineswegs seine Souveränität zu verlieren. Es gibt hier kein Entweder-Oder. Denn spätestens, wenn der Bürostress zu viel wird und droht uns zu überrollen, dann braucht es spirituelle Ruhe, die uns wieder zu uns selbst finden lässt.

Spiritualität also mit dem Arbeitsalltag zu verknüpfen, kann das Tun deutlich erfolgreicher machen.

Weitere Beiträge zum Thema

> Mit Kreativität Probleme lösen

> Süchtig nach Erfolg und Anerkennung

> Biorhythmus – Im Puls der Zeit





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2020 | Impressum