HR 2020: Mitarbeiterbindung schützt vor Fluktuation

HR 2020: Mitarbeiterbindung schützt vor Fluktuation

Mitarbeiter, die eine hohe emotionale Bindung zu ihrer Arbeit und zum Unternehmen haben, identifizieren sich damit, haben mehr Spaß und sind effizienter im Umgang mit Kunden. Doch oft sind es die besten Talente, die diese Mitarbeiterbindung nicht spüren und als erste gehen.

Zufriedene Mitarbeiter bringen Profit

MitarbeiterbindungMitarbeiterfluktuation ist teuer für Unternehmen. Ständig müssen Posten neu besetzt werden, wodurch die neuen Mitarbeiter immer wieder eingearbeitet werden. Das wiederum führt dazu, dass fundiertes Know-How-Wissen verloren geht. Hinzu kommt nicht nur Mehrarbeit und eine schlechte Stimmung im Team, sondern im schlimmsten Fall gehen, durch die sich andauernd ändernde Struktur, Kunden verloren. Besonders Führungskräfte müssen auf Mitarbeiterbindung setzen. Sie sollten das Talent ihrer Mitarbeiter erkennen können und dieses fördern. Denn nur, wenn Mitarbeiter eine Perspektive im Unternehmen sehen und dahingehend gefördert werden, wächst in ihnen die Motivation zu bleiben und effektiv zu arbeiten.

Kompetenzprofile zur Mitarbeiterbindung

Es ist in jedem Unternehmen wichtig, dass Seminare und Workshops zur Weiterbildung geboten werden. Allerdings sollte nicht jedes Seminar für jeden Mitarbeiter Pflicht sein. Kenntnisse und Erfahrungen sind unterschiedlich und sollten daher auch gezielt gefördert werden. Doch das bedeutet, die einzelnen Mitarbeiter gut zu kennen. Hierbei helfen Kompetenzprofile, in denen Daten gesammelt werden, wie Fachkenntnisse, Stärken, Schwächen, Skills und absolvierte Weiterbildungen. So können Schulungen gezielter ausgewählt und auch Bewerber für interne Stellen schneller identifiziert werden. Regelmäßiges Feedback zu Kompetenzen und Prozessen bieten dazu eine wichtige Grundlage.

Faktoren für die Mitarbeiterbindung

Es gibt fünf große Faktoren, an denen sich Führungskräfte orientieren können, um ihre Mitarbeiter zu binden:

  1. Vertrauen in das Unternehmen und in die Führung
  2. Entwicklungsmöglichkeiten
  3. Eine faire Vergütung
  4. Eine erfolgsfördernde Umgebung
  5. Befugnis und Einfluss

Andernfalls orientieren sich Mitarbeiter schnell woanders, denn sie wollen nicht stetig vor sich hin arbeiten. Sie wollen Ziele haben, eine Bedeutung im Unternehmen spielen und gefordert werden. Jobwechsel ist heute kein Tabuthema mehr. Im Gegenteil gibt es dazu viele Optionen. Möglichkeiten zur Weiterentwicklung sind bei vielen Grund Nummer eins für die Bindung an ein Unternehmen. Hier ist also Vorsicht für jede Führungskraft geboten.

Weitere Beiträge zum Thema

> HR 2020: Investition in die eigene Entwicklung

> HR 2020: Persönliche Kommunikation ist am besten

> HR 2020: Arbeitgebermarke stärken





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2022 | Impressum