Berufswege: Plan versus Kompass

Berufswege: Plan versus Kompass

Wir leben heutzutage in einer Arbeitswelt der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten. Die Frage ist, ob wir heute noch mit einem Plan einen Berufsweg gestalten können oder ob wir lernen sollten mit einem Kompass unsere beruflichen Wege zu meistern?

Motivation am Arbeitsplatz

Stürmische Zeiten

Die Vielfalt der beruflichen Chancen wird in immer kürzeren Zeitintervallen an den Arbeitsmärkten spürbar und auch sichtbar sein. Globalisierungseffekte, demographische Veränderungen, neue Technologien, moderne Lebensmodelle sowie Individualisierung als Wertewandel sind nur einige der „Windhosen“ die einmal geschmiedete Pläne ganz schön durcheinander wirbeln können. Was gestern noch eineindeutig „Trend“ war ist morgen schon wieder verwässert und führt durch neue Strömungen zum nächsten „Hype“.

Social Media

Die Langzeitspeicherung von ursprünglich analogen Inhalten ist durch die digitalen „Welten“ sowie deren Interaktionsoptionen ein „Eldorado“ und weckt virtuelle Abenteuerlust – für alle Beteiligten.

Was hat Social Media mit Berufswegen zu tun? Eine ganze Menge – im wahrsten Sinne des Wortes. Millionen über Millionen von Menschen treffen sich virtuell, weltweit, vernetzen sich, pflegen „Freundschaften“ und führen interessante Dialoge.

Zudem bewerten die sogenannten „User“ was gefällt und was nicht. Daraus ergeben sich immer wieder neue Impulse, welche sich als Anreizsysteme für weitere Entscheidungen nutzen lässt. Dies impliziert, dass wir aus den Fluten der Informationen, Anreize und Innovationen immer wieder neu wählen, um das Gefühl der Freiheit oder auch der Selbstverwirklichung zu genießen.

Was aber bedeutet dieser Zusammenhang im Hinblick auf den Berufsweg? Das Lustprinzip wird aktiviert. Wir werden in den kommenden Jahren mehr und mehr entdecken, dass Menschen einen beruflichen Weg gestaltet haben, der Spaß gemacht hat. Nicht mehr, doch auch nicht weniger!

Lebensphasen

Alle Menschen durchleben bestimmte Phasen – auch wenn wir mit unterschiedlichen Generationen durch das Leben gehen. Die jeweilige Generation erlebt, empfindet und erlernt andere Lebensinhalte und Lebensmuster, doch die Einteilung der Lebensphasen sind für alle Generationen mehr oder weniger vorgezeichnet.

Vorschulzeit, Schulzeit, Berufsausbildung und/oder Studium, Erwerbsleben und Rente sind die typischen Lebensphasen und können somit durch eine Abfolge von Lebensereignissen begrenzt selbstverantwortlich gestaltet werden.

Orientierung

Wenn Sie sich selbst „treu“ bleiben, Ihren beruflichen Kompass stets zur Hand haben und sich an Ihren beruflichen Talenten ausrichten, dann werden Sie ganz sicher ein erfülltes Erwerbsleben bis hin zur Rente – wann auch immer das Renteneintrittsalter sein wird – mit Freude umsetzen.

Blick‘ zurück und gehe nach vorne – dafür steht das Markenzeichen beck2you.

 

Weiter interessante Themen finden Sie unter:

Leistungsbeurteilung: Noten statt Partitur

Geduld: Soziale Kompetenz mit Erfolgspotential

Vernetztes Denken





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2020 | Impressum