HR 2020: Bereit für Veränderungen

HR 2020: Bereit für Veränderungen

Albert Einstein sagte eins: „Es ist verrückt, die Dinge immer gleich zu machen und dabei auf andere Ergebnisse zu hoffen.“ Damit etwas anders in unserem Leben wird, müssen wir Veränderungen zulassen und uns den damit verbundenen Herausforderungen stellen.

Neu bedeutet Veränderungen

VeränderungenWir haben heute so gut wie jede Möglichkeit im Leben und bei einer Entscheidung sind wir oft von den vielen Optionen überfordert. Damit wir nicht den falschen Weg gehen, versuchen wir uns an anderen zu orientieren. Wer hat mehr Geld, den besseren Job, die glücklichere Beziehung und was muss ich dafür ändern, um das für mich auch zu erreichen? Doch anstatt etwas zu verändern und uns der Herausforderung zu stellen, finden wir häufig Gründe alles beim Alten zu lassen. Aber Neues auszuprobieren, heißt immer Veränderungen zuzulassen.

Die eigenen Bedürfnisse zählen

Ob Veränderungen oder nicht, bei jeder Entscheidung im Leben zählt zu aller erst, was Sie selbst wirklich wollen. Gerade, wenn es gilt eine Blockade, Unsicherheit und Herausforderung zu überwinden, kommt es auf die Details an. Setzen Sie sich nicht nur die Ziele neuer Job, mehr Geld oder eine neue Beziehung, sondern fragen Sie sich, was Sie konkret dabei anders haben wollen. Bei einem neuen Job könnte das zum Beispiel sein:

  • mehr Geld (finanzielle Sicherheit, Luxus, …)
  • nettere Kollegen (Zugehörigkeit, Freundschaften, Familie, Verlässlichkeit, Anerkennung durch Leistung, …)
  • mehr oder weniger Verantwortung (Ruhe, weniger Anstrengungen, weniger Belastungen, …)
  • kürzere Anfahrtswege (länger schlafen, mehr Zeit für Partner/Familie, Sport, Hobbys…)

Wichtig ist, dass Sie sich bei jedem Ihrer Wünsche und Ziele auch ausmalen, was Sie tun müssen, um diese zu erreichen und was Sie davon abhält, die Veränderungen einzugehen und Neues zuzulassen. Dann können Sie genau abwägen, ob Sie bereit sind, die Herausforderung anzunehmen.

Was sind Sie bereit zu geben?

Das ist eine wichtige Frage, die beantwortet werden muss, bevor Sie neue Wege gehen. Als Hilfe können Sie das folgende Frageschema anwenden:

  1. Wenn der Weg frei wäre, dann würde ich…
  2. Wenn ich wüsste, dass mir alles einfach so gelingt, dann würde ich mich…fühlen.
  3. Aber wenn das so wäre, dann würde ich fürchten, dass…
  4. Wenn ich dieses/jenes fürchten würde, dann erinnert mich das an…
  5. Dieses Gefühl will ich vermeiden, weil…
  6. Als Kind wollte ich immer…, aber habe es nicht bekommen, weil…
  7. Ich erfahre das heute genauso oder ähnlich, weil… und deshalb fühle ich mich…
  8. Ich fühle das heute noch immer, weil…
  9. Wenn ich das weiterhin fühle, dann nützt mir das etwas, nämlich…

Wenn Sie alle Sätze beendet bzw. ergänzt haben, spüren Sie, ob Sie für Veränderungen bereit sind.

Fazit: Niemand hat gesagt, dass Veränderungen keine Risiken bürgen. Ob positive oder negative Entwicklungen, nur wenn Sie bereit sind etwas Altes, Gewohntes zu riskieren, können Sie Ihre eigenen Wünsche verwirklichen.

Weitere Beiträge zum Thema

> HR 2020: Investition in die eigene Entwicklung

> Lebendig sein: Festhalten und Loslassen

> Berufswege: Plan versus Kompass





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2020 | Impressum