HR 2020: Veränderungsmanagement braucht Agilität

Veränderungsmanagement & Agilität

Agilität spielt im Unternehmenskosmos eine bedeutende Rolle. Agilität heißt Bewegung, Dynamik und Wandel und stellt somit wichtige und notwendige Anforderungen an Unternehmen. Entwicklung und Wachstum braucht Agilität.

Das agile Unternehmen

AgilitätAgile Unternehmen sind in der Lage Herausforderungen so zu meistern, dass sie langfristig am Markt bestehen können. Das geschieht auf zwei Wegen. Zum einen reaktiv, was Unternehmen ermöglicht flexibel und schnell auf Veränderungen zu reagieren. Zum anderen proaktiv, wodurch Entwicklungen frühzeitig erkannt werden. Dabei müssen jedoch alle Ebenen eines Unternehmens mitziehen, damit man sich nicht gegenseitig ausbremst. Um diese Agilität zu erreichen, setzen viele Unternehmen bei den Führungskräften an.

Was braucht die agile Führungskraft?

Die agilie Führungskraft erkennt man an den fünf Eigenschaften der Führungsweise:

  1. Sie setzen die richtigen strategischen Leitplanken und starten entsprechende Initiativen
  2. Sie können die Perspektiven der relevanten „Stakeholder“ einnehmen und leiten daraus auch Konsequenzen ab
  3. Sie betrachten Probleme und Ursachen aufgrund ihrer Komplexität mehrdimensional
  4. Sie vertrauen nicht blind auf bewährte Lösungen, sondern lassen auch neue, kreative Ansätze zu
  5. Sie sind neugierig, entwickeln sich gerne weiter und hinterfragen sich selbst und die Wirkung ihres Handelns

Keine einfachen Aufgaben. Sie erforderern ein komplettes Umdenken vieler Führungskräfte. Dabei kann es helfen, sich und seine Techniken immer wieder in Frage zu stellen:

  • Wie führe ich ein System, in dem eine Planung über einen etwas längeren Zeitraum faktisch unmöglich ist?
  • Wie gehe ich mit Unsicherheiten und Widersprüchlichkeiten um?
  • Wie können wichtige Marktentwicklungen erkannt oder gar beeinflusst werden?

Das Denkmodell der Führungsagilität

Es gibt drei Level der Agilität, die eine Führungskraft erreichen kann:

  1. Die Führungskraft auf dem Level Expert ist ein Fachmann, der an die Überzeugungskraft der besten Lösungen glaubt.
  2. Die Führungskraft auf dem Level Achiever ist ein leistungsbetonter Stratege, der an die Motivationskraft herausfordernder Ziele und Projekte glaubt.
  3. Die Führungskraft auf dem Level Catalyst ist ein Visionär und Transformator, der sich vorrangig als Entwickler und Förderer von Fähigkeiten der Mitarbeiter und der gesamten Organisation sieht.

Der Catalyst ist das oberste Ziel, braucht jedoch viel Erfahrung. Je komplexer sich Wirtschaftsgefüge darstellen und je dynamischer die Entwicklung verläuft, desto stärker, ist der Führungstyp Catalyst gefragt, so Bill Joiner, Erfinder des Denkmodells. Der Catalyst nutzt Denk- und Verhaltensweise der anderen Level und weiß in welcher Situation, was besser geeignet ist.

Wie erkennen Führungskräfte, welchem Level sie entsprechen?

Das finden Sie zum Beispiel über das Software-Programm Leadership Agility 360 heraus. Dieses Programm läuft über drei große Schritte:

  1. Bestimmen Sie Ihr Handlungsfeld: Wollen Sie Veränderungen im Unternehmen durchführen? Die Teamleistung verbessern? Oder bedeutsame Gespräche führen?
  2. Holen Sie Feedback Ihrer nächsthöheren Führungsebene sowie Ihrer Mitarbeiter ein, das Sie dann auf vier Arten zuordnen: dem richtungsweisenden und kontextbezogenen Führungshandelns, dem kreativen und lösungsorientierten Führungshandelns, dem Stakeholder-orientierten Führungshandelns und der Fähigkeit zur Selbstführung.
  3. Aktionsplan ausarbeiten: Nach der Auswertung des Feedbacks über die Software, wird mit einem Berater ein Aktionsplan ausgearbeitet, der zur Weiterentwicklung des Führungsalltags beisteuern soll.

Fazit: Agilität bringt Mensch und Organisation zusammen. Es ist nicht bloß irgendein Modewort, sondern die zentrale Herausforderung im Change Management, um ein Unternehmen zukunftssicher zu machen.

Weitere Beiträge zum Thema:

> HR2020: Führungskraft und Coaching

> HR 2020: Was braucht eine Führungskraft?

> HR 2020: Führungskräfte brauchen Freundlichkeit





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2020 | Impressum