HR 2020: Karriere versus Familie

HR 2020: Karriere versus Familie

Karriere machen und eine Familie managen, kann das gut gehen? Meistens nicht. Auch Disziplin und Organisationstalent stoßen hier an die Grenzen. Gerade Frauen verlieren dabei oft den Glauben an sich selbst und müssen in einem der Bereiche, ob Karriere oder Familie zurückrudern. Mit diesem Beitrag möchte ich Ihnen Tipps mitgeben, wie Sie versuchen können, einen Ausgleich zu finden.

Zwei unterschiedliche Lebensbereiche

Karriere vs. FamilieSie könnten unterschiedlicher nicht funktionieren, stellen aber dieselben Grundanforderungen an uns. Im Beruf sowie bei der Familie sollen wir jederzeit verfügbar sein, immer flexibel und konzentriert, motiviert und gut gelaunt und über alles den Überblick behalten. Eigene Bedürfnisse werden dabei meist nicht beachtet und so sind wir 24 Stunden pro Tag nur am Organisieren, Planen und Strukturieren, um alles unter einen Hut zu bekommen und es jedem Recht zu machen. Klar, dass es da nur eine Frage der Zeit ist, bis uns unsere Kräfte verlassen.

7 Tipps für das Gleichgewicht von Karriere und Familie

Das mangelnde Gleichgewicht zwischen der Karriere und der Familie kann auf Dauer sehr am eigenen Selbstbewusstsein zehren. Da helfen sieben Tipps, um sich selbst zu stärken:

  1. Positiver Start in den Tag
    Nehmen Sie sich zu Beginn eines Tages Zeit für sich. Stehen Sie zum Beispiel etwas früher auf und lesen Sie ein Kapitel aus Ihrem Lieblingsbuch oder gönnen Sie sich ein ausgiebiges leckeres Frühstück. Diese Rituale stärken die Motivation für die anstehenden Aufgaben des Alltags.
  2. Karriere und Partner
    Sprechen Sie mit Ihrem Partner über Ihre Karriere. Warum ist Ihnen dieser Beruf wichtig? Welche Meinung hat Ihr Partner zu Ihren beruflichen Schritten? Geben Sie sich gegenseitig Tipps und unterstützen Sie sich. Nehmen Sie sich aber auch immer wieder gemeinsame Auszeiten, bei denen es nicht um die Arbeit geht.
  3. Erreichbarkeit
    Schirmen Sie sich in der Arbeit nicht von Ihrer Familie ab. Für Partner und Kinder ist es besonders wichtig, dass Sie jederzeit erreichbar sind, gerade in Notfällen. Nehmen Sie sich nach der Arbeit Zeit für Ihre Kinder. Wenn Sie mal Termine haben, dann sagen Sie Ihren Kindern genau, wann Sie Zeit für Sie haben und halten Sie diesen Termin ein. Übrigens: Permanente Abstimmungen der privaten To-Do’s mit dem Lebenspartner im Sinne der Familie haben am Arbeitsplatz nichts zu suchen.
  4. Konkurrenzsituationen
    Arbeiten Sie an Ihren Stärken und lernen Sie Konkurrenz für Ihre Zwecke zu nutzen. Sie können sich durch den Vergleich mit anderen weiterentwickeln, solange Sie stets bei sich selbst bleiben.
  5. Kommunikation
    Kommunizieren Sie selbstbewusst mit Ihren Kollegen. Augenhöhe ist in jeder Beziehung entscheidend. Konsequente Meinungsäußerung ist gerade im Joballtag sehr wichtig und zeigt, dass Sie sich nicht unterordnen und wenn es eng wird einknicken, sondern zu sich selbst stehen.
  6. Umgang mit Erfolg
    Überflieger sind nicht gern gesehen, schon gar nicht, wenn Sie damit hausieren gehen. Fragen Sie sich, ob Sie schnell Karriere machen wollen, um des Geldes willen oder ob die angestrebte Position Sie auch inhaltlich erfüllt.
  7. Führungspotential
    Um herauszufinden, ob Sie eine leitende Position übernehmen könnten, sollten Sie sich immer Ihre Stärken bewusst vor Augen führen. Schreiben Sie sie zum Beispiel auf. Überwiegen die Schwächen, dann sollten Sie an sich arbeiten. Erst, wenn Ihre Stärken deutlich überwiegen, kann aus Ihnen eine wirksame Führungskraft werden.

Stück für Stück

Nicht jeder dieser Tipps klappt bei jedem. Persönlichkeit, der Tagesablauf und spontane Ereignisse spielen eine große Rolle für das Gleichgewicht von Karriere und Familie. Aber, wenn Sie versuchen jeden Tag ein paar der Tipps zu berücksichtigen, dann schließt sich vielleicht mit der Zeit, die Schere zwischen Ihren beiden Lebensbereichen. Probieren Sie es einfach einmal aus. Gerne berate ich Sie auch bei Ihrem Ressourcenmanagement. Schreiben Sie mir bei Interesse einfach eine E-Mail.

Weitere Beiträge zum Thema

> HR 2020: Frauenquote – Wohin mit den Männern?

> HR 2020: Lebensstile & Businesstypen

> Süchtig nach Erfolg und Anerkennung





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2019 | Impressum