HR 2025: Work-Life-Balance der Zukunft

HR 2025: Work-Life-Balance der Zukunft

Fachkräftemangel und Work-Life-Balance sind Begriffe, die den heutigen und zukünftigen Arbeitsmarkt schmücken. Besonders die Work-Life-Balance betrifft Einstellung von Unternehmen und den Nachwuchsarbeitnehmern.

Was wollen junge Arbeitnehmer?

Work-Life-BalanceJunge Beweber informieren sich heute über alles online. Sie bekommen so ein sehr „realistisches“ Bild von ihrem späteren Arbeitsplatz und -alltag. Sie bringen aber  zusätzlich weitere Eigenschaften mit:

  • Alternative Karrieremodelle
    Aufgaben und Projekte sind bei jungen Bewerbern im Fokus. Sich darin weiterzuentwickeln und gefördert zu werden, ist für sie meist wichtiger, als klassische Führungsqualitäten aufweisen zu müssen.
  • Flexibilität in Zeit und Ort
    Die neue Generation fordert so zu arbeiten, wie es ihrem Alltag entspricht. Wenn sie für den Job brennen, dann erledigen sie auch die verlangte Arbeit gut. Dafür müssen aber eingerostete Strukturen aufgebrochen und die interne Kommunikation in Unternehmen verbessert werden. Dann ebnet man den Weg für Flexibilität.

Was müssen Unternehmen dafür beachten?

Unternehmen müssen auf die Ansprüche ihrer jungen Bewerber reagieren. Es braucht neue Strukturen und selbst den kritischen Blick ihres Gegenübers, damit klare Positionen bezogen werden können. Unternehmen, die dem Bewerber eine Work-Life-Balance in Aussicht stellen, sind heute eindeutig im Vorteil.

Work-Life-Balance: Mehr als Arbeit und Freizeit

Einfach sagen, „tagsüber arbeite ich und abends habe ich frei und Zeit für mich“, ist nicht das, was Work-Life-Balance wirklich meint. Es bedeutet nicht nur schwarz und weiß. Auch die Hausarbeit, Einkaufen oder das Auto in die Werkstatt fahren, sind alles Aufgaben, die irgendwie unter Arbeit fallen, aber in unserer Freizeit bewältigt werden müssen. Work-Life-Balance bedeutet also, dass alle Bereiche im Leben in Balance gehalten werden müssen. Und das mit allen Facetten. Wir müssen uns daher immer die Fragen stellen:

  • Mit welchen Inhalten will ich meine vielen Lebensbereiche füllen?
  • Wie mache ich das sinnvoll?
  • Wie ist es für mich befriedigend?
  • Was ist überhaupt gut für mich?

Erst das selbstkritische Hinterfragen seines Alltags, bringt Flexibilität und die Möglichkeit auf eine Work-Life-Balance.

Weitere Beiträge zum Thema

> Veränderungsmanagement & Agilität

> HR 2020: Führungskraft und Coaching

> HR 2020: Lebensstile & Buisnesstypen





Über Karin Beck-Sprotte

Karin Beck-Sprotte
Karin Beck-Sprotte berät mit ihrem Unternehmen„beck2you“ seit 2004 als Management Coach HR-Professionals. Mehr als 20 Jahre Erfahrung im HR-Business sind ihre Basis. Ihre Ausbildung als Management Coach hat sie an der Intercoaching AG mit einem Diplom absolviert. Ihre Kenntnisse frischt sie regelmäßig durch zahlreiche Fortbildungen auf.


© beck2you 2022 | Impressum